Nicht mehr nur „mikrobielle schwarze Materie“

Aquatische Pilze

Aquatische Pilze (in hellblau) siedeln auf einem Dinoflagellaten.
Aquatische Pilze (in hellblau) siedeln auf einem Dinoflagellaten.
S. Van den Wyngaert

Im Wasser leben Pilze – im klaren Bergsee ebenso wie im tiefen Ozean, sogar im Eis. Dennoch ist kaum eine Organismengruppe auf unserem Planeten so wenig erforscht wie Pilze in stehenden Gewässern. Erst seit wenigen Jahren lassen sich die meisten Arten mittels modernster genetischer Analysen zuverlässig nachweisen und unterscheiden, aber es gibt immer noch einen großen Anteil an „mikrobieller schwarzer Materie“, insbesondere für Gruppen an der Basis des Stammbaumes der Pilze. Ein internationales Forscherteam um Hans-Peter Grossart vom IGB hat nun die vorhandenen Informationen zu aquatischen Pilzen zusammengetragen und in der Fachzeitschrift „NATURE Reviews Microbiology“ veröffentlicht. Hier die faszinierendsten Fakten: