Pan European IPBES Stakeholder Consultation (PESC)

Vote up!

Punkte: 8

You voted ‘up’

pesc-1_by_stephan_zimmer.jpg

Arbeitsgruppenbild mit Katja Heubach und Malte Timpte vor Stellwand auf PESC-1
Katja Heubach und Malte Timpte bei der PESC-1
Foto: Stephan Zimmer

A bottom-up contribution of European and Central Asian experts to IPBES:


Die Pan European Stakeholder Consultation (PESC) ist eine Veranstaltung für IPBES-interessierte Expertinnen und Experten für Biodiversität und Ökosystemleistungen aus der Region Pan-Europa, welche West- und Osteuropa sowie Zentralasien umspannt. Die PESC richtet sich an Akteurinnen und Akteure aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Wirtschaft, aus NGOs und anderen Institutionen und Sektoren. Sie bietet IPBES-interessierten Akteuren (= "IPBES-Stakeholdern") innerhalb der Region Pan-Europa ein Forum für die Vernetzung und den Austausch von Wissen und Ideen. Die PESC hat das Ziel, "von unten" zum IPBES-Prozess beizutragen ("bottom-up"): Sie hilft, IPBES unter weiteren potentiellen Stakeholdern bekannt zu machen und informiert über den aktuellen Stand bei IPBES sowie über laufende oder anstehende Prozesse. Sie liefert außerdem ganz konkrete Produkte an das IPBES Gremium, z.B. während der PESC durch die Teilnehmenden erarbeitete Stellungnahmen zu aktuellen Dokumententwürfen von IPBES. Als Forum für die Pan-Europa-weite Vernetzung von IPBES-Stakeholdern und für ihr gemeinsames Diskutieren und Arbeiten fand die PESC im Jahr 2017 zum vierten Mal statt.

Link zur PESC-4 (Vácrátót, Juni 2017)

Link zur PESC-3 (Leipzig, Juni 2016)

Link zur PESC-2 (Basel, September 2014)

Link zur PESC-1 (Leipzig, Juli 2013)